Inspektion des Insektenhotels

In den Pfingstferien 2015 wurde das Insektenhotel von zwei Schülern mit ihrem Vater (Elternbeirat) und Geschwister inspiziert, um mögliche Verbesserungsarbeiten vorzunehmen. Es waren aber kaum Insekten zu sehen. Doch befand sich  im Insektenhotel ein Vogelnest mit Jungvögeln. Die Vogeleltern konnten ihre Kinder mit den Insekten gleich vorort  füttern.

 

Bewässern und Information über Pflanzen

Im Juli 2014 wurden zahlreiche wertvolle Pflanzen aus dem Pflanzbereich Rhododendren-Ecke wegen Baumaßnahmen an der Turnhalle ausgegraben und sollten entsorgt werden. Der zehnjährige Kuchenbaum (Cercis siliquastrum), die Pontische Azalee (Rhododendron luteum) und zwei Exemplare des Rhododendron yakushimanum 'Fantastica' konnten gerade noch gerettet werden. Sie wurden provisorisch eingeschlagen, um dann im Frühjahr an eine neue Stelle gepflanzt zu werden. Das Frühjahr 2015 war recht trocken. So mussten die wieder eingesetzten Pflanzen regelmäßig gewässert werden. In der Pause halfen Schüler der dritten und vierten Klasse im Mai 2015 mit der Bewässerung der geretteten Pflanzen.

Jeanne Brunk-Tan erzählte bei dieser Gelegenheit Interessantes über die Pontische Azalee. Die Kinder erfuhren vom giftigen Nektar der schönen duftenden Blüten. Die Pontische Azalee ist am Schwarzen Meer im Pontischen Gebirge heimisch. Dort leuchten diese Azaleen zur Blütezeit gelb an den Hängen. Der Genuss von Azaleenhonig aus dem Pontischen Gebirge kann zu Rauschzuständen, Kreislaufkollaps und gelegentlich zum Tod führen.